Behandlung

Implantologie

Implantate sind schraubenförmige künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Zirkonoxidkeramik, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, um einzelne oder auch mehrere Zähne zu ersetzen. Sie dienen zur Befestigung von Kronen, Brücken und Prothesen.

Wenn möglich werden die Implantate minimalinvasiv, d.h. ohne Schnittführung, ohne Blutung und Schwellung und somit auch ohne Schmerzen eingebracht.

Dies gelingt durch eine gute präimplantologische Diagnostik mit Hilfe eines CT (Computertomogramm) oder eines DVT (Digitales Volumentomogramm) und einer computergestützten und schablonengeführten Implantologie (Nobel Guide®).

Dabei kann die optimale Implantatposition anhand einer dreidimensionalen Computerauswertung bereits vor dem Eingriff präzise bestimmt werden.

Dr. Martin Bauer Nobel Guide Implantation